Urkruste

Verkehrsbezeichnung:
Dinkelbrot mit Einkorn, Feigen und Mandeln

 

Zutaten:
Roggenmehl Type 997, Dinkelmehl Type 630, Einkorn, Wasser, Natursauerteig TA 200, Feige getrocknet, Mandeln, Speisesalz jodiert, Hefe

 

Hinweise für Allergiker:
Dieses Gebäck enthält folgende Allergene: Roggen, Dinkel, Mandeln

 

Nährwertangaben:
100 g Gebäck enthalten durchschnittlich:

Brennwert: 1139,1 kJ bzw. 272,1 kcal
Eiweiß: 8,2 g
Kohlenhydrate: 49,5 g
Fette: 4,2 g
Broteinheiten (BE): 4,1  
1 BE entspricht: 24,4 g

 

Gebäckcharakteristik:
Die Urkruste ist ein Weizenmischbrot mit dunkler Farbe und kräftig gebackener Kruste.

 

Verzehrsempfehlungen:
Besonders schmackhaft mit süßen Aufstrichen und Käse.

 

Verzehrsfrische:
Nach dem Einkauf im Brotkasten oder in unserem praktischen Brotsafe können Sie das Brot noch mindestens 2 weitere Tage genießen.

 

Gebäckgewicht:
500g

 

Besondere Information:
Einkorn ist eine der ältesten kultivierten Getreidesorten, Es diente den Menschen bereits vor 10.000 Jahren als Nahrungsmittel. Aus Vorderasien gelangte die Urform des Weizens schrittweise nach Europa. Ab dem Mittelalter verlor Einkorn seine Bedeutung und wurde nur noch in den Gebirgsregionen der Alpenländer angebaut, bevor es fast vollständig verschwunden ist.

Heute wiederentdeckt liegt Einkorn als Urgetreide ganz im Trend. Seine Verwendung steht für Handwerkliche Tradition und ist die perfekte Basis, für Brote und Brötchen die sich vom "Mainstream" unterscheiden.
Aufgrund der geringen züchterischen Bearbeitung besticht das kleine schlanke Urkorn mit seiner Ursprünglichkeit. Der Name "Einkorn" rührt daher, dass es meist nur ein Korn pro Ährenspindel bildet. Das robuste Getreide wächst auch auf mageren Böden. Sein Ertrag ist daher relativ gering und als Spelzgetreide muss es dann noch aufwendig entspelzt werden. Das macht das feine Korn kostbar und zu einer besonderen Rarität.